Rabatterrechnung

In letzter Zeit gab es immer wieder Missverständnisse beim Rabatt, da Kunden auf einen höheren Einkaufswert kamen als der ermittelte.

Dazu der Hinweis, dass wir uns an bestehende Gesetze halten müssen d.h. wir können auf die Mehrwertsteuer keinen Rabatt gewähren, so dass wir sie bei der Rabattermittelung herausrechnen.

Daher könnte unser errechneter Rabatt geringer als der selbst ermittelte sein bzw. als die vorgelegten Einkaufsbelege nachweisen.

Diese Differenz sollte aber maximal 10 Prozent betragen, bei allem darüber hinaus können gerne die Kassenbons vorgelegt werden, wie es die AGBs zulassen. Wir werden dann auch den Rabatt nachtragen.

Differenzen können enstehen, wenn der Name bzw. die kaulscard nicht vor Abschluss des Zahlungsvoganges Anwendung finden, denn wir können nur mit den Zahlen arbeiten, die uns das System ausgibt.

Danke für das Verständnis!!!